Zwei Drittel stimmen gegen Bebauungsplan

Langenhorn73 offenbar gestoppt

04.11.11 | Die Entscheidung scheint gefallen: Rund zwei Drittel der insgesamt 37.000 TeilnehmerInnen am Bürgerentscheid über den Bebauungsplan Langenhorn73 haben sich nach Angaben der Initiative Stoppt Langenhorn73 gegen den Plan und damit gegen Abriss und Neubau der Wulffschen Siedlung entschieden.  >>> Weiter...

DIE LINKE Kreistagsfraktion: "Das Kreiswirtschaftsgesetz ist Müll"

Kritik an der neuen Wertstofftonne

03.11.11 | Deutliche Kritik übt die Kreistagsfraktion der LINKEN am kürzlich novellierten Abfallrecht. Das Kreislaufwirtschaftsgesetz, so Fraktionschef Heinz-Michael Kittler, beeinträchtige die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger und ziele auf eine Kostensenkung auf dem Rücken der Müllwerker ab.  >>> Weiter...

„Standort Boostedt wird faktisch aufgelöst“

Standortschließungen: Kritik von SPD und DIE LINKE

27.10.11 | Gestern hatte Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) offiziell die neue Standortstruktur der Bundeswehr bekannt gegeben. Schleswig-Holstein ist in großem Umfang davon betroffen. Im Kreis Segeberg wird der Standort Boostedt von 1980 Stellen auf 40 verringert. Die verbleibenden 40 Leute sollen das Munitionslager bewachen. >>> Weiter...

GALiN-Antrag findet keine Mehrheit

Stadtvertretung: Gewinnabführung der Stadtwerke bleibt unverändert

26.10.11 | Im zuständigen Werkeausschuss wurde der Jahresabschluss der Stadtwerke Norderstedt  für das Jahr 2010 bereits beschlossen. Von den erzielten Gewinnen in Höhe von rund 4,9 Millionen Euro sollten rund 3,4 Millionen Euro an die Stadt abgeführt werden, 1,5 Millionen Euro sollten in der Rücklage der Stadtwerke verbleiben (wir berichteten).  >>> Weiter...

Streit um neue Schwimmhalle

Seedorff und Grote widersprechen Kritik am Millionenprojekt

Das ARRIBA-Bad (Foto: Infoarchiv)

23.10.11 | Im Streit um eine im Wirtschaftsplan der Norderstedter Stadtwerke „aufgetauchte“ Schwimmhalle hat sich zwischenzeitlich auch Werkleiter Jens Seedorff zu Wort gemeldet: Gegenüber der Norderstedter Zeitung bezeichnete er den Plan, die angeblich dringend benötigte Halle durch den städtischen Eigenbetrieb finanzieren zu lassen als „Win-Win-Situation“. Über die Vehemenz der Kritik an dem Projekt, das von GALiN und LINKEN abgelehnt wird, äußerte er sich „erstaunt“.  >>> Weiter...

„Ohne (Berufs-) Bildung ist alles nichts…“

DIE LINKE: Bundes- und Landespolitikerinnen in Norderstedt

18.10.11 | Die diesjährige Herbsttour der Landtagsfraktion der Partei DIE LINKE steht unter dem Motto „Konsequent sozial in Schleswig-Holstein“. Bis zum 13. November finden in 13 Städten Veranstaltungen zu verschiedenen sozialen Themen statt. Am kommenden Montag, dem 24. Oktober 2011 findet der Thementag „Ohne (Berufs-) Bildung ist alles nichts…“ in Norderstedt statt. >>> Weiter...

Drei Millionen für bislang unbekannte Bedarfe?

Stadtwerke zaubern neue Schwimmhalle

09.10.11 | Während sich Politik und Verwaltung derzeit nach Kräften um einen abgespeckten Haushalt bemühen, haben die Norderstedter Stadtwerke offenbar die Spendierhosen an: Im Wirtschaftsplan des städtischen Eigenbetriebs tauchte jetzt ohne jede Ankündigung eine neue Schwimmhalle auf, die möglicherweise neben dem ARRIBA-Bad gebaut werden soll. Kosten: Mehr als drei Millionen Euro.  >>> Weiter...

„Arbeitnehmerbelange kommen schlicht nicht vor“

DIE LINKE: Kritik an Entwicklung der Metropolregion

15.09.11 | Anfang dieser Woche tagte die Arbeitsgemeinschaft der (nördlichen) Hamburger Randkreise um über den zukünftigen strategischen Handlungsrahmen zu beraten. Bei der geplanten Neufassung des entsprechenden Verwaltungsabkommens kam es zu Zielverschiebungen, die die Kritik von Heinz-Michale Kittler, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Segeberger Kreistag, hervorriefen. In den Empfehlungen kommen laut Kittler „Arbeitnehmer lediglich als Personalbedarf bzw. Verfügbarkeit von gut ausgebildeten Fachkräften vor.“ >>> Weiter...

Stadtwerke-Prüfer im Interessenkonflikt?

Zweifel an geforderter Unabhängigkeit

Screenshot der DBC Infrastrukturberatung GmbH

14.09.11 | Verhält sich der Pinneberger Wirtschaftsrat, der seit 2008 mit der Prüfung der Stadtwerke- und wilhelm.tel-Finanzen betraut ist, berufsständisch korrekt? Einiges spricht dafür, dass Junior-Chef Dr. Henrik Bremer mit der Gründung einer Consulting-Gesellschaft zur Verbreitung schneller Internet-Verbindungen die geforderte Unabhängigkeit von Wirtschaftsprüfern arg strapaziert  hat. Sein Partner im Unternehmen: Der ehemalige Werksleiter der Norderstedter Stadtwerke, Volker Hallwachs.  >>> Weiter...

Miro Berbig und Norbert Pranzas kritisieren ARRIBA-Pläne der Union

DIE LINKE: "Betonköpfe" am Werk?

Neue ARRIBA-Zufahrt in spe: Die CDU will quer durch die Tarpenbek-Niederung

05.09.11 | In scharfer Form haben Politiker der Norderstedter LINKEN den Beschluss von FDP und CDU im Stadtentwicklungsausschuss kritisiert, eine dauerhafte Zufahrt von der Schleswig-Holstein-Straße zum Erlebnisbad ARRIBA und zusätzliche Parkplätze im Bereich der Tarpenbek-Niederung anzustreben.  >>> Weiter...

Syndicate content