Gaspreise: Stadtvertretung beschließt Erhöhung der Erhöhung

Aber: Knapper geht´s nicht

Rathaus Norderstedt, Foto: Infoarchiv

18.08.11 | Im Rahmen einer Sondersitzung beschloss die Stadtvertretung am vergangenen Dienstag die Erhöhung der Gaspreise ab 1.10.2011 um insgesamt 0,53 Ct/kWh oder 10,2 Prozent. >>> Weiter...

Rettung durch Garstedter Dreieck?

Doch Chancen für die Aurikelstieg-Schule

Regionalschule Garstedt (Foto: Infoarchiv)

14.08.11 | Gibt es noch Hoffnung für den Schulstandort Aurikelstieg? Nachdem das Infoarchiv Ende Juni berichtet hatte, dass die Regionalschule Garstedt wegen erneut miserablen Schüler-Anmeldezahlen vor dem Aus steht, fragte das Stadtmagazin die Parteien nach ihrer Meinung zu den dort geplanten Millionen-Investitionen. Überraschendes Ergebnis: Im Kern halten alle Parteien am Schulstandort fest - auch wegen zukünftigen SchülerInnen aus dem Garstedter Dreieck.  >>> Weiter...

Haus & Grund: Stadtvertreter haben ihr Gewissen verloren

Weiter Kritik an Steuererhöhung

03.07.11 | Der Vorsitzende des Hauseigentümerverbandes Haus & Grund in Norderstedt, Holger Dircks, hat die jüngst beschlossene Erhöhung der Grundsteuer B scharf kritisiert und die Stadtvertreter zur Umkehr aufgerufen: "Gehen Sie einmal dahin zurück, wo Sie das Gewissen verloren haben und sammeln es wieder auf", so Dircks an die Adresse der Kommunalpolitik.  >>> Weiter...

Regionalschule Garstedt vor dem Aus

Schwarz-Gelbe Schullandschaft havariert

Regionalschule Garstedt (Foto: Infoarchiv)

30.06.11 | Im Sommer 2009 setzten CDU, FDP und eine konservative Elterninitiative aus dem Umfeld der damaligen Realschule Garstedt nicht nur die Einrichtung von drei Regionalschulen in Norderstedt durch, sondern auch gleich die jeweils eigenständigen Standorte Aurikelstieg und Falkenberg. Das Resultat: Die Regionalschule Falkenberg öffnete 2010 mit 7 Anmeldungen nicht einmal ihre Tore, die Regionalschule Garstedt konnte im März 2011 gerade einmal 20 Anmeldungen für die fünfte Klasse verbuchen – auch sie hat damit kaum mehr eine Zukunft.  >>> Weiter...

SPD fordert Verwaltungsumbau

Kritik an hoher Grundsteuer-Erhöhung

19.06.11 | Nach der massiven Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuern, die CDU, GALiN und DIE LINKE in der Mai-Sitzung der Stadtvertretung beschlossen hatten, fordern die Norderstedter Sozialdemokraten jetzt eine Strukturreform und Einsparungen in der "Kernverwaltung", um weitere Steuererhöhungen auszuschließen und die vorhandenen Ressourcen effektiver einzusetzen.  >>> Weiter... [ 3 Kommentare ]

DIE LINKE: "Werkleitung setzt Vertrauensvorschuss aufs Spiel"

Atomausstieg: Kritik an Stadtwerken

18.06.11 | Vorwürfe in Sachen Atomausstieg erheben die Norderstedter LINKEN gegen den kommunalen Stromversorger: Obwohl die hiesigen Stadtwerke bereits im März vom Stadtwerkeausschuss einstimmig beauftragt wurden, die Möglichkeit eines vollständigen Atomausstiegs zu prüfen und bis zur Sommerpause Ergebnisse vorzulegen, steht das Thema nicht auf der Tagesordnung der letzten Sitzung vor dem Sommer.  >>> Weiter...

Wahl in den LINKEN-Landesvorstand

Berbig fällt nach "oben"

10.06.11 | Der Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE in Norderstedt, Miro Berbig, ist in den Landesvorstand seiner Organisation gewählt worden. Mit 68% der Stimmen setzte er sich am 5. Juni in einer Stichwahl gegen drei Mitbewerber durch. Zuvor hatte er seine Bewerbung vor den Delegierten des Landesparteitags unter anderem mit Erfolgen in Norderstedt begründet.  >>> Weiter...

Diakonie-Mitarbeiterin kritisiert mangelnde Chancen von Flüchtlingen auf dem Wohnungsmarkt

"Aus dem Lager in die Obdachlosigkeit"

12.05.11 | "MigrantInnen auf Wohnungssuche bläst in Norderstedt ein rauher Wind ins Gesicht", mit diesen Worten beginnt ein Beitrag von Ellen Siebert in der aktuellen Ausgabe von Der Schlepper, der Zeitschrift des Flüchtlingsrats Schleswig-Holstein. Darin kritisiert die Mitarbeiterin der Norderstedter Migrationssozialberatung offene und verdeckte Diskriminierung, die MigrantInnen entgegen schlägt, wenn sie sich aus einer Flüchtlingsunterkunft heraus um Wohnungen bemühen.  >>> Weiter...

Angesichts der Atomkatastrophe in Fukushima gehen die Proteste weiter

Mahnwachen in Norderstedt und Bad Segeberg

Mahnwache in Norderstedt, 21. März 2011.

27.03.11 | Vor dem Hintergrund der Atomkatastrohpe in Fukushima rufen für Montagabend wieder zahlreiche Parteien und Verbände zu Mahnwachen für den sofortigen Atomausstieg auf. Im Kreis Segeberg sind Kundgebungen in Norderstedt und Bad Segeberg angemeldet.  >>> Weiter...

CDU pöbelt und stimmt mit

Ausstieg aus "sicherer Atomkraft"

25.03.11 | Kurzzeitig drohte die Auseinandersetzung zu eskalieren, am Ende aber wehte ein Hauch Bundespolitik durch den Sitzungssaal der Norderstedter Stadtwerke. Obwohl sie zuvor Atomkraft als "sicher" bezeichnet, Anti-Atom-Proteste als "hysterisch" und LINKEN-Politiker Hans-Georg Becker als "Kommunisten" beschimpft hatten, stimmten am Ende auch Gert Leiteritz und Joachim Miermeister (beide CDU) einem Antrag der LINKEN zu, nachdem die Stadtwerke noch vor der Sommerpause einen möglichen "Atom-Ausstieg" in Sachen Stromeinkauf präsentieren müssen.  >>> Weiter... [ 2 Kommentare ]

Syndicate content